Startseite Fächer Treffpunkt Infos Suche
 
Navigation
 
Pfiffige online

        

 
Postfach
 
Chat-Party:  online
 
Schülerforum
 
Palkan-Wiki
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Kennzeichen der Lebewesen und
Sind Pflanzen Lebewesen?

Man erkennt Lebewesen an der Gestalt, Bewegung, Reizen, Stoffwechsel, Wachstum, Entwicklung und Fortpflanzung. 


 

Gestalt

Alle Lebewesen haben eine typische Gestalt wie z.B. ein Löwe, eine Blume, ein Delfin oder ein Mensch. Der Körper eines Menschen besteht aus Kopf, Rumpf und Gliedmaßen / Gliedmassen. Ein Spielzeughund oder ein Kuschelhund sehen wie ein echter Hund aus, aber sie haben nur die Gestalt eines echten Hundes. Sie können nicht von selbst laufen oder wachsen.
 
Bewegung

Lebewesen bewegen sich. Tiere und Menschen können sich durch Muskeln bewegen. Tiere suchen Nahrung und Schutz. Dabei müssen sie sich bewegen. Wegen der Reize bewegen sie sich.
 
 
  Reize

Mit den Sinnen nimmt man Reize auf. Lebewesen reagieren auf Reize aus der Umwelt. Es gibt Lichtreize, Schallreize, Geruchsreize, Geschmacksreize und Fühlreize. Wärme und Kälte empfindet man als Fühlreiz. Der Hupton eines Lastwagens ist ein Schallreiz.
 

Stoffwechsel

Beim Einatmen braucht man Sauerstoff und beim Ausatmen gibt man das Gas Kohlendioxid ab. Für das Wachstum, die Reize und die Bewegung brauchen Lebewesen (Menschen und Tiere) Energie. In der Nahrung sind wichtige Baustoffe, die der Körper braucht. Die Reste, die der Körper nicht braucht, werden ausgeschieden.
 

  Wachstum und Entwicklung

Lebewesen wachsen und entwickeln sich. Der Körper wächst nach der Geburt weiter heran. Seine Zellen vermehren sich und werden ständig erneuert. Zellen sind die kleinsten Bausteine der Lebewesen. Selbst ein kleines Stück Haut besteht aus Millionen von Zellen.
 
Fortpflanzung

Nur Lebewesen können sich fortpflanzen. Dabei erzeugen sie jüngere Nachkommen. Fast alle mehrzelligen Pflanzen und Tiere pflanzen sich geschlechtlich fort. Es gibt auch ungeschlechtliche Fortpflanzung.
 
 

Pflanzen sind auch Lebewesen

Pflanzen haben eine bestimmte Gestalt und sie reagieren auf Reize aus der Umwelt. Sie stellen ihre Blätter in Lichtrichtung und senken ihre Wurzeln in den Boden. Pflanzen nehmen Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab. Sie wachsen. Die Blüten dienen der Fortpflanzung. Manche Pflanzen brauchen bei ihrer Fortpflanzung die Hilfe von Tieren.
Pflanzen sind auch Lebewesen, weil sie eine Gestalt, Reize, Wachstum und Fortpflanzung haben. Sie können sich bewegen und haben Stoffwechsel.
 
Anpassung
Alle Lebewesen (Tiere, Pflanzen oder auch Bakterien) passen sich der jeweiligen Umgebung, in der sie leben, an. Im Laufe der Evolution haben sich Lebewesen angepasst, um zu überleben. Die Anpassung ist schließlich / schliesslich überlebensnotwendig, da daraus Vorteile zum Überleben entstehen.

Das beste Beispiel dafür ist die Blindschleiche. Auch sie musste sich den Lebensumständen vor langer Zeit anpassen. Daraufhin haben sich ihre Beine zurückentwickelt. Sie gehört daher zu den Echsen und nicht zu den Schlangen >>!
 

Die Blindschleiche
Quelle des Bildes: wikipedia / (Creative Commons-Lizenz) / Urheber: Marek
 
von Paulina
 
 
Du weißt / weisst noch etwas? Bearbeiten >>  
   
Mehr zum Thema:

Chinchilla >>
Elefant >>
Fledermaus >>
Giraffe >>
Gorilla >>
Kakao >>
Säugetiere >>
Schlangen >>
Schmetterlinge >>
Wal >>
Wirbeltiere >> 
Wolf >>
Zebroide >>

 

Zuletzt bearbeitet und im bestehenden Text eingepflegt von:
 
 
Pascal aus Berlin Deutschland, 17 Jahre, Klasse ?, 11. Mai 2010, 19.01 Uhr:
Anpassung
Alle Lebewesen (Tiere, Pflanzen oder auch Bakterien) passen sich der jeweiligen Umgebung, in der sie leben, an. Im Laufe der Evolution haben sich Lebewesen angepasst, um zu überleben. Die Anpassung ist schließlich / schliesslich überlebensnotwendig, da daraus Vorteile zum Überleben entstehen.
 
 
 
© 2003-2012 Kinderwelt von Palkan | Impressum | Kontakt | Eltern | Haftungsausschluss | Datenschutz